Wirtschaft + Märkte

Prangl verlegt Konzernzentrale nach Wien

30.01.2017
Das international tätige Familienunternehmen Prangl, spezialisiert auf Kranverleih, Schwertransporte, Arbeitsbühnen und Schwerlastverbringungen, ist nach Wien gezogen. Auf einem Gesamtareal von rund 67.000 Quadratmetern südlich des Großgrünmarktes in Wien Liesing wurde in den letzten 1,5 Jahren das neue Headquarter errichtet.

Vom alten Standort in Brunn am Gebirge wurden rund 16.000 t an Maschinen und Material übersiedelt. Zudem freuen sich 265 hoch qualifizierten Mitarbeiter über ihren hoch modernen neuen Arbeitsort. Zusammengefasst wurden am neuen Standort in Wien knapp 51.000 m² verbaut. Dabei entstanden 3.500 m² Büro- und Sozialflächen, 3.800 m² Werkstattflächen und 20.500 m² Hallen und Flugdächer. Die verbleibenden Flächen sind für künftige Expansionsschritte vorgesehen.
Warum die Entscheidung für Wien gefallen ist, erklärt Geschäftsführer Christian Prangl: „Aufgrund der guten Verkehrsanbindung, der verfügbaren Fläche und der Unterstützung durch die Wirtschaftsagentur Wien haben wir uns schlussendlich entschlossen, wieder nach Wien zurückzukehren.“




Logistische Herausforderung gemeistert
Die Liegenschaft der neuen Prangl Konzernzentrale wurde noch während des Baus der Autobahn S1 erworben. In Abstimmung mit der Stadt Wien und der Asfinag ist es gelungen, sämtliche Auf- und Abfahrten im Bereich Laxenburger Strasse an die logistischen Herausforderungen des Unternehmens anzupassen. Zudem wurde auch der Kreuzungsbereich Laxenburger Strasse /Richard-Tauber-Gasse großzügiger umgestaltet.

www.prangl.at

Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!