Wirtschaft + Märkte

Leyrer + Graf eröffnet Bürozubau

27.09.2021
Mit einer Corona bedingten Verzögerung wurde am 16.09.2021 der neue Bürozubau am Leyrer + Graf Firmensitz in Gmünd im Beisein der regionalen Politik und Wirtschaft, Freunden des Hauses, den am Bau beteiligten Firmen sowie zahlreichen Mitarbeitern offiziell eröffnet.
Leyrer + Graf hat in den letzten Jahren ein massives Wachstum hingelegt. In den letzten sechs Jahren konnte der Umsatz um rund 80% gesteigert werden und im Unternehmen sind über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr beschäftigt. Es ist nur allzu verständlich, dass das Unternehmenswachstum auch Auswirkungen auf die eigene Infrastruktur hat, denn mehr Umsatz, bedeutet mehr Aufträge und benötigt somit auch mehr Personal.

„Wir haben nicht den primären Antrieb zu wachsen. Wachstum ergibt sich, wenn man erfolgreich ist und wir sind in der glücklichen Lage, dass wir uns sehr erfolgreich entwickeln und das nicht nur in den Ballungszentren. Wir investieren daher in die betriebsinterne Infrastruktur, um unseren Fortschritt zu sichern. In den Bürozubau in Gmünd wurden ca. 5,5 Mio. Euro investiert und damit auch ein wesentlicher Beitrag für die Region geleistet“, betonte BM DI Stefan Graf, CEO der Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H. bei seinen Eröffnungsworten.


Von links: Mag. Stefan Grusch (Bezirkshauptmann Gmünd), DI Ludwig Schleritzko (Landesrat für Finanzen und Mobilität), Mag. Christian Bruckner (CFO Leyrer + Graf), BM DI Stefan Graf (CEO Leyrer + Graf), BM Franz Graf (Vorsitzender der Gesellschafterfamilie, Hubert Hauer (Vizebürgermeister Stadtgemeinde Gmünd), Ing. Andreas Müllner (Projektleiter Leyrer + Graf) und Pater Georg Kaps.

Speziell in der Unternehmenszentrale in Gmünd sind aufgrund dieser rasanten Entwicklung die bestehenden Räumlichkeiten zu klein geworden und gemäß der Leyrer + Graf Firmenphilosophie wird hoher Wert daraufgelegt, dass den Mitarbeitern ein schönes und gut ausgestattetes Arbeitsumfeld geboten wird, in dem sie sich wohl fühlen und gerne arbeiten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde der Zubau für weitere Büros erforderlich.
 
Aktuell sind am Zentralstandort rund 250 Angestellte beschäftigt. In Gmünd sind die Geschäftsfelder Hochbau, Tiefbau und Energie + Telekom vertreten sowie alle zentralen Bereiche wie Finanzen + Verwaltung, die Unternehmensentwicklung, Innovation + Digitalisierung, IT, Liegenschafts- und Gebäudemanagement, Human Resources sowie Marketing + Kommunikation.



In den letzten Jahren wurde in den Standort Gmünd viel investiert, angefangen von der Übersiedlung des Bauhofes auf ein 24.000 m² großes Areal nach Wielands 2016, bis zum Umbau und Erweiterung der Zentralwerkstätte inkl. computergestützten Hochregallager im Jahr 2017. Und nun wurden mit dem neuen Bürozubau auf 2.000 m² 73 neue Arbeitsplätze geschaffen und das Bestandsgebäude auf den neuesten technischen Stand gebracht.

www.leyrer-graf.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!