Wirtschaft + Märkte

Hobas und Amiantit Europe bündeln Kräfte im Europageschäft

14.09.2017
Ende August erfolgte nach Genehmigung der Europäischen Kartellbehörden die Zusammenlegung der europäischen Geschäftsaktivitäten der Wietersdorfer Tochter Hobas und Amiantit Europe. Die beiden auf GFK-Rohre spezialisieren Unternehmen werden ihre Kräfte künftig im gemeinsamen Joint Venture Amiblu bündeln.
GFK-Rohre finden als nachhaltige Systemlösungen vor allem in den Bereichen Trinkwasser, Bewässerung, Abwasser, Wasserkraft und in der Industrie Verwendung. Sie bieten gegenüber herkömmlichen Rohren, beispielweise aus Beton oder Stahl, eine Reihe wichtiger Vorteile. Die Marken Hobas und Flowtite werden im Rahmen des neuen Unternehmens, mit Hauptsitz in Klagenfurt, weitergeführt und ihre Position am europäischen Rohrmarkt entsprechend gestärkt.


Claus Brun, CCO International von Amiblu (Foto:Helge Bauer)

Nick Crofts, CEO von Amiblu und Claus Brun, CCO International von Amiblu und bisheriger Geschäftsführer von Hobas, sind sich darüber einig, dass die Fusion beider Unternehmen den europäischen Sektor für GFK-Rohre gegenüber dem gesamteuropäischen Rohrmarkt wesentlich stärken wird.

„Wasser ist eine wertvolle Ressource und Grundlage allen Lebens. Bei Amiblu sind wir davon überzeugt, dass wir den Umgang mit Wasser besser managen können, ohne Investitionen zu erhöhen. Wir bieten Lösungen gegen Abnutzungen, Verschmutzung, Störungen und Ineffizienz bei Rohrleitungssystemen und sparen zugleich Investitions- und Betriebskosten“, so Nick Crofts, CEO von Amiblu.

www.hobas.at

www.amiantit.eu
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!