Projekte + Planung

Prangl: Österreichs stärkster Teleskopkran beim Windpark-Bau

07.09.2016
Speziell für die Windenergie entwickelt: Der 9-achsige PTK 1000 lässt beim Bau des hochalpinen Windparks Pretul in der Steiermark die Muskeln spielen. (Foto: Prangl)
Der Windpark Pretul wird derzeit auf der Pretulalpe/Stmk. auf rund 1.600 Meter Seehöhe errichtet und erstreckt sich über die Gemeindegebiete Langenwang, Mürzzuschlag, Ratten und Rettenegg. Ein herausforderndes Projekt bei dem die Spezialisten von Prangl mit dem gesamten Logistik- und Errichtungsprozess betraut wurden.
Insgesamt umfasst der hochalpine Windpark 14 Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von je 78m sowie einem Rotordurchmesser von je 82 m und liegt in unmittelbarer Nähe zu den bereits bestehenden Windparks Steinriegel und Moschkogel, die ebenfalls von Prangl exklusiv betreut wurden.
Aufgabe des Experten-Teams von Prangl war es auch diesmal, das passende Transport-, Zwischenlagerungs- und Hebekonzept zu finden. Da der Ausbau der Transportwege aufgrund der exponierten Lage nur eingeschränkt möglich war, musste diesmal auf eine gänzlich neue Technologie umgeschwenkt werden. Erstmals kam Österreichs stärkster Teleskopkran, ein 1.000 t-Gigant zum Einsatz. Der 9-achsige PTK 1000 gilt als der weltweit leistungsstärkste, straßentaugliche All-Terrain-Kran. Mit einer maximalen Systemlänge von 163,3 m wurde er speziell für die Windenergie entwickelt. Aufgrund seiner kurzen Umstellzeiten war er der bevorzugte Großkran für den Windpark Pretul. Mit dieser neuen Krandimension in Österreich konnte sich Prangl von allen anderen Alternativkonzepten deutlich abheben.

Alles aus einer Hand
Neben dieser neuen Krantechnik kam auch wieder das bewährte Flügeltransportsystem PFTV 300 zum Einsatz. Mittlerweile wurden damit 150 Rotorblätter erfolgreich transportiert. Diese von Prangl initiierte und stark mitentwickelte Flügel-Transportvorrichtung ist bei der professionellen Abwicklung alpiner Windparks heute nicht mehr wegzudenken. Die Eingriffe in die Natur können so auf ein Minimum reduziert werden. Zudem kann der gesamte Errichtungsprozess weit effizienter gestaltet werden.
Bei einem solchen großen Projekt ist es wichtig, dass alle Logistikkomponenten aus einer Hand kommen. So wurde der komplette Straßentransport aller Teile ebenso von Prangl durchgeführt, wie auch die gesamte Zwischenlagerung vor Ort. In Summe waren sechs Mobilkrane (bis 1.000 t Tragkraft), 3 Teleskopstapler und vielfältiges Transport-Equipment im Einsatz. Der Windpark Pretul kann mit einer Jahreserzeugung von 88 Gwh knapp 22.300 Haushalte mit Strom versorgen.
www.prangl.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!