Projekte + Planung

Asfinag startet mehrere Sanierungsprojekte

26.02.2021
Anfang März startet die finale Sanierung des Knotens Deutschfeistritz auf der S 35 sowie die Sanierung der A 9 Pyhrnautobahn Richtung Süden vom Gleinalmtunnel bis Übelbach. Weiters wird ab 27. Februar die Verkehrsführung für die Sanierung des Talüberganges Lavant eingerichtet.
Ab dem kommenden Montag beginnen auf der A 9 Pyhrnautobahn die ersten Vorbereitungen für den zweiten Teil der Sanierung des Abschnittes zwischen dem Gleinalmtunnel und Übelbach. Knapp sieben Kilometer der 1978 für den Verkehr freigegebenen Strecke in Richtung Graz/Spielfeld müssen generalerneuert werden. Herausfordernd dabei sind vor allem die insgesamt zehn Brücken, insbesondere aufgrund deren außergewöhnlichen Längen. Die größte davon, die Meißlgrabenbrücke, ist mit knapp einem Kilometer Länge (exakt sind es 988 Meter) die zweitgrößte steirische Hangbrücke auf einer Autobahn.
 
Im Zuge dieser Arbeiten erneuert die Asfinag auch die Freilandbereiche, bei denen zusätzlich zur Fahrbahn selbst auch die gesamte Straßenausrüstung ausgetauscht wird, also Beschilderungen, Leiteinrichtungen, Bodenmarkierungen und Verkehrszeichen. Die Entwässerung des 43 Jahre alten Streckenabschnittes wird ebenfalls an den Stand der Technik angepasst. Die Fertigstellung der Hauptarbeiten ist Anfang September vorgesehen, die Gesamtfertigstellung Ende Oktober 2021. In Summe investiert die Asfinag in diese Erneuerung der A 9 knapp 18 Millionen Euro.
 
In insgesamt vier verschiedenen Phasen saniert die Asfinag von kommender Woche bis Anfang August die zweite Hälfte des Knotens Deutschfeistritz, der die S 35 Brucker Schnellstraße mit der A 9 Pyhrnautobahn verbindet. Erneuert werden dabei vor allem die Brücken, die bis auf das Tragwerk abgetragen und wieder neu aufgebaut werden müssen. Isolierung, Entwässerung, Randbalken, alle Sicherheitseinrichtungen und natürlich auch die Fahrbahn entsprechen danach wieder dem Stand der Technik und den Asfinag-Standards in Sachen Verkehrssicherheit.
 
Während der gesamten Bauzeit kommt es auch teilweise zu Sperren der Auf- und Abfahrten auf und von der A 9, die Verbindung der S 35 zur A 9 ist dabei immer offen. „Und wir haben trotz der beengten Gegebenheiten bei den einzelnen Phasen auch immer darauf geachtet, dass der Schwerverkehr und die Sondertransporte von der S 35 auf die A 9 nicht auf die Landesstraßen ausweichen müssen“, sagt Projektleiter Roland Sticker. Die Asfinag investiert in diese Erneuerung und Verbesserung des Knotens Deutschfeistritz mehr als neun Millionen Euro.
 
Den Großteil der Tunnel auf der A 2 Südautobahn hat die Asfinag in den vergangenen Jahren bereits auf den höchstmöglichen Sicherheitsstandard gebracht. Ab diesem Wochenende starten nun die Arbeiten an zwei „kleinen“ Tunnel im Bereich Bad St. Leonhard. Der Übelskogel- und der Großliedltunnel werden bis Jahresende einem umfangreichen Sicherheits-Update unterzogen. Die Verkehrsführung – während der ersten Phase der Sanierung im Gegenverkehr Richtung Italien – wird bereits ab Samstag eingerichtet.



Unmittelbar im Anschluss an die Tunnelbaustellen beginnen zeitgleich Bauarbeiten an den Brücken beim Talübergang Lavant. Die Verkehrsführung der Tunnelbaustellen wird dabei genutzt, um diese herausfordernde Sanierung gleich mitumsetzen zu können. Diese 1,2 Kilometer lange und am höchsten Punkt 165 Meter hohe Brücke wird in Richtung Wien (Baujahr 1986) bis Sommer generalsaniert. Nach der Sommerpause verlagern sich die Arbeiten ab September dann überwiegend auf die „jüngere“ Richtungsfahrbahn Italien (Verkehrsfreigabe 2007), bei der in erster Linie die Fahrbahn erneuert wird. Die Fertigstellung ist für Ende November vorgesehen. Die Investition in diese Erhaltung der Brücke und Verbesserung der Sicherheit beträgt mehr als zehn Millionen Euro.

www.asfinag.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!