Menschen + Szene

Tyrolit: Cutting Pro Competition 2017

28.02.2017
26 Landesmeister aus 14 Nationen, tonnenweise Beton und schwere Maschinen. Am 22. Februar traten im Congress Innsbruck die besten Profianwender Europas zum nunmehr vierten Mal gegeneinander an und kämpften um die begehrten Europameistertitel im Wandsägen, Kernbohren und Handsägen.

Kernbohren auf der Tyrolit Cutting Pro Competition 2017.

„Ready, Set – Cut“, mit diesem Schlachtruf eröffneten die Moderatoren Margit Bacher und Markus Lewandowski die vierte Cutting Pro Competition. Daraufhin traten die Sportler im Zweikampf auf der großen Bühne gegeneinander an. Konzentriert, fokussiert und mit dem starken Willen die dicken Betonwände mit der Wandsäge, dem Kernbohrer und der Handsäge zu bezwingen – und das schneller als der jeweilige Gegner. Ein Event bei dem auch das mitfiebern der rund 700 internationalen Fachbesucher zu einer außergewöhnlichen Stimmung beigetragen hat.
Nach einem spannenden Kopf- an- Kopf Rennen konnte schlussendlich Darius Janulis aus Norwegen den Wettkampf für sich entscheiden und darf ab sofort mit Stolz den Titel „Tyrolit Cutting Pro Competition Europameister 2017“ tragen. Martin Sponring aus Österreich und Jan Läderach aus der Schweiz belegten die Plätze zwei und drei.


Die drei Gewinner der Tyrolit Cutting Pro Competition 2017: 2. Platz - Martin Sponring aus Österreich, 1. Platz - Darius Janulis aus Norwegen, 3. Platz - Jan Läderach aus der Schweiz.
 
Produktneuheiten und Fachvorträge
Begleitet wurde das sportliche Großevent von der „Tyrolit Produktausstellung 2017“, die den internationalen Besuchern die neuesten Produkte, Sonderbauprojekte und das große Anwendungsspektrum von Tyrolit vorstellte. Ein Produkt-Highlight, das in diesem Rahmen erstmals präsentiert wurde, ist das ATEX-zertifizierte Seilsägesystem von Tyrolit.
Dieses kann, nach firmeneigenen Angaben, als einziges Seilsägesystem weltweit, in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 (EX Zone 1, II 2G IIA c T3) eingesetzt werden. Doch auch die zwei Fachvorträge „Entwicklung in der Betontechnologie. Wo geht die Reise hin?“ von DI Dr. Klemens Maier, Technischer Leiter der Versuchsanstalt Innsbruck, sowie „Betonbearbeitung: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“ von Jan Hermansson, Chefredakteur PDi Magazine, stießen beim Fachpublikum auf großes Interesse.
www.tyrolit.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!