Menschen + Szene

Österreichischer Klimaschutzpreis: Projekte jetzt einreichen

11.08.2016
Umweltministerium und ORF rufen gemeinsam mit den prominenten Patinnen und Paten – Archäologin Sabine Ladstätter, Schauspielerin Kristina Sprenger, Autorin und Köchin Eva Rossmann, Haubenkoch Manfred Buchinger, Kabarettist Herbert Steinböck und Manager Wolfgang Hesoun – auf, innovative Umweltschutzideen zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2016 einzureichen.
Einzelpersonen, Gemeinden, Vereine und Unternehmen sind eingeladen, ihre Projekte bis zum 22. August einzusenden. Bewerbungen können auf www.klimaschutzpreis.at in fünf Kategorien erfolgen: „Tägliches Leben“, „Gemeinden & Regionen“, „Betriebe“, „Landwirtschaft“ und „Unternehmen Energiewende“. Für jede Kategorie nominiert eine Fachjury, unterstützt von Expertinnen und Experten der Klimaschutzinitiative klimaaktiv, vier Projekte. Ausschlaggebend für die Jurybewertung sind Wirksamkeit für den Klimaschutz, Vorbildwirkung und Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie der innovative Ansatz. Die Nominierten werden ab Mitte Oktober in der ORF-Servicesendung „heute konkret“ vorgestellt.
Unterstützt wird der Österreichische Klimaschutzpreis in diesem Jahr von Siemens Österreich, von der Österreichischen Hagelversicherung, von Capatect Baustoffindustrie GmbH (Klimaschutzpreisträger 2013 für das Projekt „Wachsende Wärmedämmung für Fassaden aus österreichischem Hanf“), von der Saubermacher Dienstleistungs AG sowie vom News-Verlag.
www.klimaschutzpreis.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!