Menschen + Szene

Verkehrsaward für Asfinag-Mitarbeiter

05.03.2019
Für den umsichtigen und beherzten Einsatz am 4. Mai auf der A 2 Süd Autobahn bei Graz erhielten der Autobahnmeister von Graz-Raaba, Christian Schwab, und sein Stellvertreter Günther Nagl für das gesamte Team der Autobahnmeisterei den Ö3-Verkehrsaward verliehen.
Schwab war an diesem Freitag um 9 Uhr zu einem Routine-Unfall geeilt – ein Lkw war im Bereich der Baustelle zwischen Graz-Ost und Graz-West aus ungeklärter Ursache umgekippt. „Dann hat sich herausgestellt, dass das Schwerfahrzeug Gefahrengut geladen hatte, das noch dazu mit Wasser reagieren kann. Und es hat damals gerade zu regnen begonnen“, schildert Schwab, der die gefährliche Situation gemeinsam mit Chemiealarmdienst des Landes und Feuerwehren bewältigte, sowie regelmäßig über den Ö3-Verkehrsfunk alle Lenkerinnen und Lenker über die Sperre und Umleitungen informierte.
Die Ladung – Müll aus Italien – wurde schließlich gesichert und umgeladen, der Lkw mit zwei Kränen wieder aufgestellt.
Die A 2 war in diesem Bereich dennoch für mehr als sechs Stunden gesperrt, bis die Gefahr ganz gebannt war. Der Verkehr musste in der Zwischenzeit großräumig ausweichen.
Stolz zeigte sich auch Vorstandsdirektor Hufnagl: „Es ist toll, dass solche Leistungen anerkannt und von Partnern wie Ö 3 ausgezeichnet werden. Und mich freut es doppelt, weil es ein weiterer Beweis dafür ist, dass unsere Mitarbeiter exzellent sind und auch heikle Situationen wie diese bei Graz hervorragend meistern.“
Überreicht wurde der Preis im Beisein von Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl durch Verkehrsminister Norbert Hofer, ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger und Ö3-Senderchef Georg Spatt.
Im Bild von links: Christian Schwab, Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl (hinten), Verkehrsminister Norbert Hofer, Asfinag-Abteilungsleiter Heimo Maier-Farkas sowie Geschäftsführer Josef Fiala (rechts vorne).

www.asfinag.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!