Maschinen + Technik

Unimog U 430: Schneeräumung bei arktischen Temperaturen

29.01.2017
In kalten Wintern wie in diesem Jahr ist der Unimog ein unverzichtbarer Helfer beim Kampf gegen Eis und Schnee – so auch in Leogang im Salzburger Land. In dem dortigen Skigebiet kann es nachts bis zu minus 20°C kalt werden und 50 cm Neuschnee innerhalb von Stunden sind keine Seltenheit.
Zuverlässige und ausgefeilte Technik ist hier unabdingbar – Technik, über die der 2016 in Dienst gestellte U 430 der Gemeinde Leogang verfügt. Allradlenkung, Quick Reverse und Schneepflugentlastung sind hier die Stichworte.
Bei der Allradlenkung können die Vorder- und Hinterräder in genau derselben Spur fahren. Notwendig ist dies beispielsweise, wenn der Unimog im Tiefschnee eine kurvige Gasse gefräst hat und in dieser Spur wieder zurücksetzen muss. Die „Electronic Quick Reverse“ hingegen sorgt für ein rasches Umschalten zwischen den Vorwärts- und Rückwärtsgängen. Schließlich gibt es für den Unimog nicht nur einen Rückwärtsgang, sondern deren drei. Beim Räumen von Parkplätzen wird oft hin und her gefahren und der schnelle Wechsel vorwärts/rückwärts ermöglicht eine höhere Schneeräumleistung – der Parkplatz ist mit dieser Technik also schneller geräumt.
 
Leiser räumen dank neuester Technik
Ein weiteres Highlight ist die Schneepflugentlastung mittels der Hydraulikanlage des Unimog. Sie sorgt dafür, dass ein Teil des Schneepfluggewichts auf die Vorderachse übertragen werden kann. Über das Kombiinstrument kann hierbei die Entlastung stufenlos eingestellt werden. Das erhöht die Traktion der Vorderachse, reduziert den Verschleiß der Schürfleisten am Schneepflug, schont den Straßenbelag und mindert die Geräuschentwicklung. So wie in Leogang im Salzburger Land sind in ganz Europa hunderte von Unimog im Einsatz und räumen tagtäglich verschneite Straßen – vor allem aber in den schneereichen Alpen, wie beispielsweise in Leogang im Salzburger Land.

www.mercedes-benz.at
 
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!