Maschinen + Technik

Job in Schwindel erregender Höhe

21.08.2018
In Hamriyah, einer der größten Schiffswerften der Region, sollte ein Team des Krandienstleisters Al Faris aus den Vereinigten Arabischen Emiraten drei 72 m lange und rund 130 t schwere Hubschiffstelzen von einer Barge abheben. Als ideales Arbeitsgerät erwies sich dabei der Demag CC 3800-1.
„Nachdem wir alle erforderlichen Parameter für die drei Hübe ermittelt hatten, zeigte sich, dass unser CC 3800-1 am besten geeignet war, diesen Job zu erledigen“, erläutert Hilary Pinto, Gründer und Geschäftsführer der Al Faris Group aus Dubai, die Einsatz-Entscheidung für diesen Kran. Doch dieser musste zunächst einmal zur Baustelle transportiert werden. Für die rund 82 Kilometer lange Strecke von der Al Faris Niederlassung im Dubai Industrial Park bis zum Einsatzort benötigten die unternehmenseigenen Tieflader gut zehn Stunden. Ebenfalls mit dabei waren All-Terrain-Krane von Al Faris, die für den Aufbau des CC 3800-1 benötigt wurden.



Auf der Baustelle baute das insgesamt zehnköpfige Al Faris Spezialistenteam den Kran hubbereit auf. Dabei entschied man sich für eine Konfiguration mit 108 m langem Hauptausleger und einem Superliftmast mit 36 m Länge. Der Zentralballast betrug 50 t, das Superlift-Gegengewicht 325 t und der Ballast auf dem Oberwagen lag bei 165 t. Damit war der CC 3800-1 bereit, die drei Stelzen mit ihren Bruttogewichten von je 130 t in einem maximalen Arbeitsradius von 50 m anzuheben, seitlich zu schwenken und mit Hilfe eines weiteren 150 t-Raupenkrans sicher abzulegen. Für diese Hubarbeiten benötigte der CC 3800-1 gerade einmal 68% seiner Nenntragfähigkeit. Als besonders vorteilhaft erwies sich bei diesem Einsatz der teilbare Superlift-Rahmen Split Tray. Dieser ermöglicht es, das Gegengewicht einfach abzukoppeln, wenn es für die weiteren Arbeiten nicht mehr gebraucht wird, und den Kran dann mit dem nur noch benötigten Superlift-Ballast zu verfahren. „Diese clevere Stecktechnik hat uns auf der Werft sehr viel Zeit erspart”, berichtet Hilary Pinto, der sich ohnehin äußerst zufrieden mit der guten Performance des CC 3800-1 zeigte.
Aber auch für seine Mannschaft findet Hilary Pinto lobende Worte: „Das Anbringen der Anschlagmittel in einer Höhe von rund 80 m war eine gewaltige Herausforderung, die viel Geschick und Erfahrung erforderte. Und auch das Anheben und Absetzen der sperrigen Stahlkonstruktionen war eine beeindruckende Leistung.“ Glücklicherweise spielte dabei an allen drei Einsatztagen das Wetter mit und auch Platzprobleme gab es auf dem großen Werftgelände keine.
Das Al Faris Team war außerdem dankbar für die Werksunterstützung in Person eines Terex Cranes Ingenieurs – ebenso wie für die hilfreiche Einbeziehung des Herstellers im Vorfeld der Planung. „Diese Service-Leistungen schätzen wir besonders am Terex Cranes After Sales Support. Vor allem, weil die Kommunikationswege überaus kurz sind“, betont Hilary Pinto, der auch deshalb gerne auf die Produkte und den Service dieses Herstellers setzt.

www.Terex.com
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!