Maschinen + Technik

Beeindruckender Brückenhub

02.08.2018
Eine 70 Jahre alte Straßenbrücke über die Oststrecke der ÖBB musste in der Nähe von Parndorf abgetragen werden. Österreichs stärkster Teleskopkran kam zum Einsatz.
Zu diesem Zweck wurde die Fahrspur in zwei Teile geteilt. Anders wäre das Gewicht nicht zu bewerkstelligen gewesen. Vorbereitet wurde die Brücke durch Kernbohrungen, durch die dann im Anschluss die Anschlagsmittel geführt wurden. Unmittelbar neben dem Baustellenbereich wurden die Brückensegmente abgelegt und von einer Fachfirma ordnungsgemäß zerlegt und abtransportiert.
Aufgrund der Einzelgewichte von 95 t und einer Ausladung von 22 m war Österreichs stärkster Teleskopkran, ein 1.000-Tonner, die beste Lösung. Jede andere Krantechnik hätte weit längere Auf- und Abbauzeiten bedeutet. Aufgrund des von der ÖBB strikt vorgegebenen Zeitplans war jede Minute ein enormer Gewinn. Die gesamte Arbeit musste zwischen 22:00 Uhr und 5:00 Uhr stattfinden. Nur in diesem Zeitraum war die Strecke gesperrt und alle betroffenen Leitungen stromlos.



Wegen des 228-t-Gegengewichts brachte der Großkran ein Gesamtgewicht von 336 t auf die Waage. Dafür musste natürlich der richtige Aufstellplatz gefunden werden. Dank der technischen Expertise des Prangl-Teams konnte eine Stellfläche gefunden werden, die keiner zusätzlichen Vorbereitungen bedurfte. Dies bedeutete wiederum eine erhebliche Kostenersparnis und Projektvereinfachung für den Kunden. Der komplette Hebevorgang konnte innerhalb des Zeitfensters zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten abgewickelt werden.
 
www.prangl.com
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!