Maschinen + Technik

Geänderte Regeln bei Abbruch und Neubau

07.08.2015
Die Recycling-Baustoffverordnung ist neu erschienen und verlangt ab 1. Jänner 2016 einen veränderten Bauablauf. Um Bauherren, Planer, Bauausführenden und Recycling-Betrieben die Umsetzung zu erleichtern bietet der BRV vier ausführliche Seminare in den Bundesländern Graz, Linz, Wien und Salzburg an.
Wichtige Punkte der neuen Verordnung sind:
  • Jeder Abbruch benötigt eine Schadstoffanalyse des Bauwerkes – das trifft sowohl den öffentlichen als auch den privaten Bauherrn.
  • Kein Abbruch darf mehr ohne Freigabe durch einen Verantwortlichen – die rückbaukundige Person – ausgeführt werden.
  • Ein Rückbaukonzept ist zu erstellen, nachdem der Abbruchunternehmer den Rückbau auszuführen hat.
  • Die Baurestmassenströme sind grundsätzlich einer Verwertung zuzuführen.
Zudem haben Bauunternehmen, die Recycling-Baustoffe vor Ort verwenden wollen oder solche zukaufen, ebenso neue Anforderungen zu erfüllen. Hinsichtlich des Altlastenbeitrags müssen komplett andere Vorschriften als bisher beachtet werden.
Eine Liste der wichtigsten Recycling-Anlagen führt der Österreichische Baustoff-Recycling Verband. Diese Betriebe haben Recycling-Baustoffe nun nach neuen Anforderungen herzustellen. So können die qualitativ hochwertigen Recycling-Produkte nunmehr rechtssicher bei Bauvorhaben eingesetzt werden.
www.brv.at BRV-Seminartermine „Umsetzung der neuen Recycling-Baustoffverordnung“:

17.09.2015 – Graz
28.10.2015 – Linz
09.11.2015 – Wien
03.12.2015 – Salzburg
 
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!