Maschinen + Technik

Desoutter: Ausgeklügelter Hochmomentschrauber

12.01.2016
Der gesteuerte Hochmomentschrauber ERP High Torque ist mit Drehmoment- und Drehwinkelsensor ausgestattet. Er eignet sich für alle kritischen Verbindungen im hohen Drehmomentbereich, bei denen es auf Taktzeit, Ergonomie und Rückverfolgbarkeit ankommt. (Foto: Desoutter)
Die Desoutter GmbH aus Maintal in Deutschland, bringt einen neuen Hochmomentschrauber für funktions- und sicherheitskritische Schraubverbindungen auf den Markt. Der gesteuerte ERP HT ist in fünf Leistungsstufen verfügbar und eignet sich für Drehmomente zwischen 75 und 1.700 Newtonmeter.
Als Zielmärkte hat der Hersteller vor allem die Land- und Baumaschinenproduktion, aber auch den allgemeinen Maschinenbau im Blick. Um Montageprozesse an sicherheitskritischen Schraubverbindungen im hohen Drehmomentbereich abzusichern, ist das Werkzeug besonders gut geeignet, meint Produktmanager Michael Loosen. „Mit dem neuen ERP HT können unsere Kunden nicht nur besonders genau und ergonomisch montieren, sondern vor allem ihre Produktivität deutlich steigern“, verspricht er.
Denn durch eine sehr hohe Drehzahl verschraube das Tool, nach eigenen Angaben, um rund 80% schneller als vergleichbare Werkzeuge. Ein Nachknicken entfällt, wodurch weniger Werkzeuge und Operationen in der Montage erforderlich sind. „Darüber hinaus benötigt der ERP High Torque deutlich weniger Energie als ein Druckluftschrauber gleicher Leistung“, betont Loosen.
Zur umfangreichen Ausrüstung des Schraubers gehören neben den integrierten Drehmoment- und Drehwinkelsensoren, welche sicher stellen dass der Werker die jeweilige Schraube immer exakt mit den programmierten Parametern anzieht auch ein ergonomischer Handgriff und eine Schraubstellenbeleuchtung. Programmiert wird der Schrauber über die in der Branche verbreitete Software CVIPC2000 von Desoutter. Mehr als 50 Schraubfälle können für ein Werkzeug hinterlegt werden.
www.desoutter.de
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!