Baustoffe + Bautechnik

Individueller Auftritt mit Betonwolle im 3D-Druck

29.03.2019
2017 begann der Bauspezialist Overtec in Oberösterreich, sich auf 3D-Beton-Druck zu spezialisieren und betrat damit Neuland in der heimischen Baubranche. Der hierzulande einzigartige 3D-Drucker ermöglicht die einfache Umsetzung konischer, konkaver oder konvexer Formen oder aufwendiger Rundungen. Nun geht Geschäftsführer Sebastian Hilscher einen Schritt weiter und setzt auf Betonwolle, um kreative Akzente im Raum zu verwirklichen.
„Immer mehr Unternehmen wollen ihre Marke in architektonischen Konzepten erlebbar und greifbar machen. 3D-Druck mit Betonwolle bietet erstmals die Möglichkeit, Logos, Formen, Figuren und Schriftzüge direkt in die Wand- oder Verkleidungselemente zu drucken. Die Technologie macht Corporate Architecture leistbar und flexibel anwendbar“, ist Sebastian Hilscher (Bild), Geschäftsführer Overtec überzeugt.
 

 
Durch den 3D-Druck sind der kreativen Raumgestaltung fast keine Grenzen gesetzt: Beispielsweise lassen sich Hotelzimmer individuell designen, Firmengebäude entsprechend des Corporate Designs inszenieren oder Bar-Elemente ausdrucksstark präsentieren. Auch Informationen wie Wegweiser oder Raumnamen können von Overtec leicht in Beton verewigt werden.
Derzeit druckt Overtec Elemente mit Dimensionen von bis zu 100 x 50 x 2,5 cm. Das Material wiegt rund 30 kg pro Quadratmeter und wirkt schallabsorbierend. Die Betonwolle aus dem 3D-Drucker von Overtec entspricht der Brandschutzklasse A1, ist wasserabweisend und kann sowohl trocken als auch nass gereinigt werden. Damit ist sie besonders pflegeleicht und eignet sich auch hervorragend für den Einsatz im Gebäudeinneren.
Overtec mit Standorten in Wien und Attnang-Puchheim ist auf die Entwicklung und Produktion von Fertigelementen im Flachdach- und Brüstungsbereich spezialisiert. Das 1978 gegründete Familienunternehmen konzentrierte sich ursprünglich auf den Handel mit Baustoffen und setzt seit 2010 auf die Produktion innovativer Fertigteile, um die Arbeit auf der Baustelle zu vereinfachen. Zu den angemeldeten Patenten zählen technische Sonderlösungen für Brüstungen und Attikaelementen im Flachdachbereich. Mit rund 22 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von über fünf Millionen Euro.
 
www.overtec.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!