Maschinen + Technik

Neue nutzlaststarke Kippsattelanhänger

27.03.2018
Der Kipperspezialist Meiller positioniert sich im Segment der gewichtsoptimierten Kippauflieger neu. Die Rundum-Neukonstruktion der Baureihe 44 Light macht Eigengewichte von bis zu 4.360 Kilogramm möglich.
Der Trend geht zu Kippsattelfahrzeugen in der Bauwirtschaft, die heute mit Nachdruck mehr Nutzlast verlangt. Sattelkipper sind erste Wahl, wenn der Schüttguttransporteur hohe Produktivität erwartet. Nur ein Ladungsgefäß und weniger Bauteile, mehr Volumen und Nutzlast, Sattelfahrzeuge sind wendig und einfach zu handhaben. Sie transportieren Baustoffe, Zuschlagsstoffe oder heißen Asphalt thermoisoliert für den Straßenbau. Man spricht in der Baubranche schon seit Jahren von der magischen Zahl „5.000“ und meint dabei das Eigengewicht der Sattelkipper. Meist geht es um ein bisschen mehr, um auf der sicheren Seite zu bleiben.



Und jetzt geht Meiller mit der Ziffer „4.360“ Kilogramm in die Offensive. Der Premiumhersteller aus München genießt vor allem mit seinem hohen Qualitätsanspruch einen exzellenten Ruf in der Branche. Mit der Baureihe 44 Light kombiniert er jetzt die Solidität seiner Markenprodukte mit höchster Transporteffizienz. Die konsequent gewichtsoptimierten Typen von Meiller zielen auf den Onroad-Betrieb und auf Ladungen mit normalem Schüttgut und kleiner Gesteinsgröße ab. Darüber hinaus verfügt Meiller heute über ein modulares Baukastensystem mit optimierter Nutzlast. Daraus lassen sich Kippsattelfahrzeuge für ein breites Aufgabenspektrum konfigurieren.
Man erkennt die neuen Meiller-Fahrzeuge auch gleich auf den ersten Blick: Ihre Halfpipe-Mulden zeigen mit horizontalen Bordwandsicken neues Profil. Form follows function im besten Sinn: Die profilierten Seitenwände erhalten trotz reduzierter Wandstärken mehr Steifigkeit und Formbeständigkeit.
 
www.meiller.com
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!