Maschinen + Technik

Kompakt und kräftig: neue Liebherr Schnelleinsatzkrane

13.12.2017
Ende November ging auf dem Wiener Kahlenberg der Liebherr Krantag über die Bühne. Neben dem zentralen Thema Sicherheit und Unfallvermeidung standen auch die neuen Schnelleinsatzkrane im Mittelpunkt, die sich in der jüngsten Generation noch kräftiger und kompakter präsentieren.
Die hydraulischen Schnelleinsatzkrane der Baureihe L1 liefern die Lösung für zwei der wichtigsten Herausforderungen auf einer Baustelle: Die Kraft, schwere Lasten zu bewegen, ohne viel Platz einzunehmen. Durch ihre kompakte Bauweise eignen sie sich besonders für beengte Baustellen, wie z.B. Hausbauten und Dacharbeiten mit begrenzter Fläche. Der neue L1-24 ist wahlweise mit 25,0 oder 27,0 m Ausladung sowie zwei Ballastvarianten verfügbar. Der einfache Standardballast aus Beton wird mit dem Zugfahrzeug auf die Baustelle geliefert und dort schnell montiert. Die beiden Schnelleinsatzkrane 81 K und 65 K gehören zu den Bestsellern der Liebherr-Turmdrehkrane. Bei den überarbeiteten Liebherr-Schnelleinsatzkranen 81 K.1 und 65 K.1 kann die Tragkraft bei Bedarf temporär um bis zu 20% erhöht werden. Mit der so genannten Load-Plus-Funktion ist es bei schwereren Hüben nicht nötig, zusätzlich einen größeren Kran zu nutzen.
Neben zahlreichen Experten konnten Ing. Otto Singer (Geschäftsführer der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH) und sein Team auch Schüler der LBS Mistelbach unter den Teilnehmern begrüßen.

www.liebherr.com
 
Lesen Sie dazu den ausführlichen Bericht in der nächsten Ausgabe von Baublatt.Österreich.
 
 
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!