Maschinen + Technik

Semmering-Basistunnel: zweiter Großauftrag an Albatros

30.03.2018
Nun auch die zweite Tranche: Albatros Engineering aus dem oberösterreichischen Herzogsdorf bekam den Zuschlag für die Tunnelabschnitte Gloggnitz und Grautschenhof. Damit liefert das Mühlviertler Unternehmen alle Senkrecht-Fördermaschinen für den ÖBB-Semmering-Basistunnel.
Die vielen riesigen Seilwinden samt komplexer Steuerungstechnik von Projektpartner Icon Automation wurden nach eingehenden Probeläufen vor kurzem an den Einsatzort verfrachtet. Derzeit finden die Montage-Arbeiten im niederösterreichisch-steirischen Grenzgebiet statt.
Damit kommen damit sämtliche Seilwinden, oder besser gesagt Fördermaschinen, für das Jahrhundertprojekt aus dem Hause Albatros. Die hochkomplexe Steuerungstechnik wurde vom langjährigen Projektpartner Icon Automation – ebenfalls mit Sitz in Herzogsdorf – entwickelt und umgesetzt.
Aufgabe der von dem Spezialunternehmen Albatros konstruierten hochkomplexen Anlage ist es, täglich bis zu 18.000 t Gestein aus der Tiefe zu fördern und schwere Lasten sowie Personen zu transportieren.
„Weil mit unseren Förderanlagen nicht nur Gesteinsmassen, sondern auch Personen befördert werden, gelten die höchsten Sicherheitsbestimmungen für den Tunnelbau“, betont Johann Pichler. Tatsächlich bindet der Großauftrag in dieser sehr außergewöhnlichen Dimension rund 40% der Manpower. „Es ist jedoch genug Spielraum für weitere mittelgroße Projekte, wie wir sie laufend abwickeln“, ergänzt Johann Pichler.

www.alba.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!