Baustoffe + Bautechnik

Fassadenspezialist mit vielen Top-Neuaufträgen

30.03.2018
Optimistisch geht der oberösterreichische Fassadenspezialist GIG ins neue Geschäftsjahr 2018. Dank voller Auftragsbücher soll die Betriebsleistung von 38 Mio. im Vorjahr um 15 Prozent auf 44 Millionen Euro gesteigert werden.
„Wir blicken auf ein gutes Geschäftsjahr 2017 zurück. Unser Ergebnis liegt über dem Branchenschnitt“, sagt Harald Eder, Geschäftsführer der GIG Fassaden GmbH in Attnang-Puchheim (im Bild links mit dem zweiten Geschäftsführer Gerhard Haidinger). „Die Betriebsleistung konnte um 10% auf rund 38 Millionen Euro gesteigert werden. Auftragseingänge von 50 Millionen Euro in den letzten zwölf Monaten stimmen uns überaus positiv für die Zukunft.“



„Unsere Premiumfassaden und anspruchsvollen Dachausbauten sind von Spitzenarchitekten europaweit gefragt. Mit Neuaufträgen u. a. in London, Berlin und Wien sind wir breit aufgestellt. Wir freuen uns auf tolle Projekte, die unser Know-how und unsere Kompetenz sichtbar machen“, so Gerhard Haidinger, ebenfalls GIG-Geschäftsführer. Er verweist auf spektakuläre Fassaden in Berlin – beim Bürogebäude cube berlin ein würfelförmiges Gebäude mit durchgängiger Glasfassade, direkt beim Hauptbahnhof gelegen, oder beim Neubau des Axel-Springer-Verlagshauses. Neu in die Auftragsbücher kamen Projekte am Leicester Square (Edwardian Hotels London) und in der New Bond Street im Herzen Londons. Auch auf dem heimischen Markt ist GIG aktiv: Ein Dachgeschoßausbau der GIG Service GmbH in der Argentinierstraße schafft neuen Wohnraum auf Top-Niveau in der Bundeshauptstadt.
Um das Wachstum langfristig abzusichern, wird am Standort Attnang-Puchheim kräftig investiert. Rund 1,8 Millionen Euro fließen ins Engineering sowie in Produktionsproduktivität und -kapazität, um technische Kompetenz und Qualität weiter zu steigern. Die GIG Gruppe ist im Vorjahr auf über 200 Mitarbeiter gewachsen.
 
James Bond zu Gast
Bekannte Projekte sind das „National Theatre“ in London, der Anbau zum „British Museum“ in London, „1 Windmill Lane“ in Dublin oder „Balchug Residence“ in Moskau. Auch in Österreich ist GIG für außergewöhnliche Lösungen bekannt wie das „Learning & Library Center“ der WU Wien, der „Power Tower“ der Energie AG oder das „Ars Electronica Center“ in Linz. Eine besondere Herausforderung stellte das Gourmet-Restaurant „Ice Q“ auf über 3.000 m Seehöhe auf dem Gaislachkogl in Sölden dar. Bei den Dreharbeiten zum James Bond-Film „Spectre“ verpflegte es nicht nur die Crew, sondern kam auch zu filmischen Ehren.

www.gig.at
Ihr Browser ist veraltet. Bitte laden Sie eine neuere Version herunter!